Narkosekosten richten sich nach der Eingriffsart und der Eingriffsdauer. Narkosekosten bei gesetzlich Versicherten: die Narkosekosten werden von den Krankenkassen nur dann übernommen, wenn jede diese Voraussetzungen erfüllt ist:

- Die Kosten des Eingriffs werden von der gesetzlichen Krankenversicherung getragen

- Dem MVZ Narkopraxis liegt vom operativen Partner ein Auftrag zur Durchführung der Anästhesie vor

Wichtig: das MVZ Narkopraxis wird nicht aufgrund von Attesten o.ä. tätig, in denen z.B. Angststörungen bescheinigt werden. Entscheidend ist ausschließlich der Auftrag des operativen Partners für die Durchführung einer Anästhesie.

Die nachfolgenden Angaben zu den Kosten beziehen sich ausschließlich auf diese Situation:

Der Eingriff wird von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt, jedoch übernimmt die Krankenversicherung leider nicht die Narkosekosten.

Bei dieser Konstellation entstehen folgende Kosten:

- Gabe von Beruhigungsmitteln über eine Dauer von bis zu 60 Minuten: 220€

- Vollnarkose bei einer Dauer von bis zu 60 Minuten: 300€

- Vollnarkose bei einer Dauer > 60 Minuten und < 120 Minuten: 410€

- Vollnarkose bei einer Dauer > 120 Minuten und < 180 Minuten: 720€

Bitte beachten Sie, dass Honorare bei IGEL-Anästhesien grundsätzlich am Eingriffstag zumindest angezahlt werden müssen. Bevorzugtes Zahlungsmittel ist die EC-Karte.

Sonderfall bereits begonnene Narkose, in der ein nicht von den Krankenkassen vergütetes Eingriffsgeschehen stattfindet:

- wir berechnen je angefangene halbe Stunde Anästhesiezeit für einen Wunscheingriff 75€